Mandeln – sollten sie unbedingt entfernt werden?

Mandeln – sollten sie unbedingt entfernt werden?

Auf der einen Hand spielen sie eine wichtige Rolle in unserem Immunsystem, andererseits fördert ihre Infektion viele Erkrankungen. Sollte man sie also entfernen lassen?

Gaumenmandeln und Tonsillen sind lymphatische Anhäufungen, welche am Anfang des Atmungssystems und des Verdauungsapparates platziert sind. Aus dem Grund spielen sie eine wichtige Rolle in der Abwehr, sie produzieren nämlich Antigene welche zur Bildung von Antikörpern verantwortlich sind, die den Organismus vor invasiven Mikroorganismen schützen.

Ihre Rolle wird zwar mit dem Alter immer geringer und bei Jugendlichen, sowie Erwachsenen, können Mandeln ruhig entfernt werden, ohne dass die Abwehrkraft verringert wird. Bei Kindern jedoch, sollten die Mandeln beibehalten werden.

Doch es sind gerade die ganz jungen unter uns, die auf verschiedene Infektionen anfällig sind. Dabei vergrößern sich die Mandeln, was ein natürliches Symptom ist, da sich eine vermehrte Anzahl an Antikörpern bildet. Das Problem beginnt, wenn die Größe der Mandeln nach der Behandlung einer Infektion nicht wieder zu normalen Größen zurückkehrt. Das Schlucken von Nahrung ist problematisch für das Kind. Eine vergrößerte Mandel kann zusätzlich die Nasenatmung erschweren und die eustachischen Röhre (Ohrtrompete) verstopfen. Ihre unzweckmäßige Ventilation verursacht eine Ansammlung von Flüssigkeit, was zu einer Mittelohrentzündung führen kann. Ein oftes Symptom einer Hypertrophie ist Schnarchen - das kann zu Atemlosigkeit und Veränderungen der Lungen führen, sodass die Entfernung der Mandeln nötig ist.

Auch wenn die Mendeln ihre normale Größe nicht verändern, können sie die Ursache von Infektionen sein. Sie sind dann porös und sind kein Schutz mehr für den Organismus, da in ihren Spalten sich Bakterien sammeln, welche in die Blutlaufbahn befreit werden. Außer den Schwierigkeiten beim Schlucken und often Rückfällen von Angina, können sich Stirnhöhlen- und Kehlkopfentzündungen bilden, was ein weiteres Problem darstellt. Es besteht die Möglichkeit, dass sich ein Abszess bildet - ein Geschwülst mit Eiter gefüllt, welches starke Halsschmerzen und Kieferklemme verursacht. Nach dem Aufschneiden und der Reinigung vom Eiter, müssen die Mandeln letztendlich entfernt werden.

Falls der Arzt keine Infektion diagnostiziert, reicht nur das Anschneiden. Die völlige Entfernung wird nie prophylaktisch angeordnet. Der Eingriff allein ist relativ einfach und wird unter voller Narkose durchgeführt.