Wie schützen wir uns am besten vor Insektenstichen?

Wie schützen wir uns am besten vor Insektenstichen?

Insektenstiche verursachen Juckreiz, Schmerzen und Brennen. Sie können auch direkt zur Ursache des gefährlichen anaphylaktischen Schocks werden. Wie können wir uns am besten davor schützen?

Wie vermeide ich den Stich?

Mücken, Ameisen, Zecken, kleine Fliegen, Bienen oder Wespen können einem den schönen Tag an der frischen Luft sehr schnell verderben. Deren Stiche verursachen Erythem, Juckreiz, Hautbrennen und sehr oft auch Schmerzen. Deswegen lohnt es sich einige, grundsätzliche Sicherheitsmittel zu bewahren.  

Besonders gefährlich sind Bienen und Wespen, da ihr Gift einen anaphylaktischen Schock verursachen kann. Deswegen ist es wichtig bei dem Umgang mit diesen Insekten besonders vorsichtig zu sein. Vor allem sollte man keine heftigen Bewegungen ausführen, diese wirken nur reizend. Helle Farben (weiß, rosa, orange, Neonfarben, helles grün) ziehen Insekten an, deswegen ist es vorteilhafter dunkle Kleidung zu tragen, während man sich an der frischen Luft aufhält. 

Besser ist es keine Teller mit Keksen, Kuchen, Eis oder Sandwiches draußen zu lassen, da dies meist der größte Grund für die Erscheinung von Insekten ist. Ähnlich sieht es mit den offenen Flaschen, Becher und Dosen mit süßen Getränken aus. Eine andere Maßnahme, an welche es sich lohnt zu halten, ist das nicht benutzen von Parfüm oder Deos draußen, da die süßen Aromen ein Köder für Insekten sind. Gleichzeitig werden diese auch von menschlichem Schweiß angelockt.

Um sich vor Stichen zu bewahren, sollte man sich am besten von feuchten Gestrüpp und hohen Gräsern fernhalten. Besondere Vorsicht ist in der Nähe von blütenden Bäumen und Blumen zu bewahren. Nich jeder ist sich dessen bewusst, dass Insekten of in Gruppen fliegen. Deswegen lohnt es, sich von dem Platz zu entfernen, an welchem jemand gestochen wurde, am besten mindestens um die 50 Meter.


Was schreckt Insekten ab?

Die überwiegende Mehrheit der Insekten wird effektiv von folgenden Aromen abgeschreckt: Wachholder, Knoblauch, Zwiebel, Sandelbaum. Wirksam sind auch Minze, Dill, scharfe Paprika, Zitrone, sowie Vanille. Auch der Geruch von Geranien schreckt Insekten ab, deswegen lohnt es sich diese Pflanze im Haus oder Garten, Veranda zu züchten (z.B. in Kisten). Die Haut wird am besten durch, auf dem Markt erhältliche, dafür bestimmte Präparate geschützt. Mit diesen Mitteln kann man sich einsprühen oder eincremen, auch Kleidung kann mit manchen besprüht werden. Viele dieser Präparate ist sicher für Kinder, sogar Kleinkinder ab dem 1. Lebensmonat.