Schmerz der Gelenke kontra Sport. Was soll man trainieren, um die Gelenke und Muskeln zu entlasten?

Schmerz der Gelenke kontra Sport. Was soll man trainieren, um die Gelenke und Muskeln zu entlasten?

Arthritis ist eine von den Zivilisationskrankheiten. Sehr oft leiden wir an ihr auf Wunsch, weil viele von uns keine Grenzen im Sport kennen. Aber ein Bewegungsmangel ist für die Gelenke auch bedrohlich.

Nicht nur Körperalterung beeinflusst die Abnutzung der Gelenke. Zu ihrer schnelleren Störung können Gene, Rauchen, falsche Diät, sitzender Lebensstil, Bewegungsmangel aber auch… zu intensivem Sport führen. Wie kann man die goldene Mitte finden, die uns ermöglicht, ohne Beschädigung der Gelenke körperlich aktiv zu bleiben?

Lauf kommt dir zugute

Laufmode ist in vollem Gange. Nicht jede Person kann sich aber gönnen, diesen Sport zu treiben. Es ist allgemein bekannt, dass die Lauf-Trainings, besonders die intensiven, sehr stark die Gelenke belasten. Sogar, wenn während eines Laufs wir keinen Schmerz fühlen und am nächsten Tag wir nicht mit einem geschwollenen Knie aufwachen, soll man nicht vergessen, dass die falsch durchgeführte Übungen oder die zu beschwerlichen Trainings stufenweise unsere Gelenke schwächen. Für einen gesunden und sicheren Lauf zusammenlegen: gute Schuhe, entsprechend warme Bekleidung, vorherige Aufwärmung, Erstrecken und eine richtige Lauftechnik. Am besten kommt der Lauf dieser Personen zugute, die wöchentlich von 10 bis 30 km überwinden, schrittweise die Widerstandsfähigkeit stärken und nicht mehr als 85 kg wiegen. Übergewicht ist leider eine Gegenanzeige für diesen Sport. Ähnlich wie Krankheiten und Gelenkschmerzen.

Ermöglich eine Erholung der Gelenke!

Ein geringer oder mittelschwerer Schmerz der Gelenke, der vor oder während eines Trainings erscheint, ist ein Signal, dass zeitweise wir uns auf andere Körperteile und andere Art der Anstrengung konzentrieren sollen. Wir können die Arme üben, spazieren oder ein Schwimmbad besuchen. Gleiches sollen wir auch am nächsten Tag machen, wenn wir fühlen, dass unsere Gelenke überanstrengt wurden. Ein paar Tage der Ausspannung helfen uns, unser Körper zu regenerieren aber das bedeutet überhaupt nicht, dass diese Zeit untätig sein soll. Viele Formen der körperlichen Aktivitäten wirken auf die Gelenke entspannend. In der ersten Reihe soll man Übungen im Wasser erwähnen. Schwimmen oder Aqua Aerobic verbrennen sehr effektiv das Fettgewebe, bilden die Kondition und helfen gleichzeitig dem Körper, sich zu entspannen. Für die schmerzhaften, überangestrengten Gelenke sind außerdem Spaziergänge rettend. Wenn aber ein gewöhnliches Trippeln im Freien langweilt uns, können wir ein Nordic Walking Training versuchen. Sicher für die Gelenke ist auch das Radfahren, unter der Bedingung, dass wir auf flachem Gelände fahren oder sich für ein stationäres Fahrrad oder ein Spinnenfahrrad entscheiden. Freeride mit Mountainbike kann uns schädigen, weil es unsere Gelenke überlastet. Ähnlich ist es auch im Fall von Crossminton. Diese Art des Sports überanstrengt sowohl die Gelenke der oberen als auch unteren Extremitäten. Die letzten können auch infolge Skilaufens und Inlinerns beschädigt werden. Unsere Gelenke arbeiten manchmal mit starker Intensität während Kraftsport- und Fitnessübungen. Wenn wir nicht wissen, ob wir diese Übungen ausführen dürfen, sollen wir über unsere Probleme mit Gelenken mit unserem Trainer oder Physiotherapeut sprechen. Wir sollen das besonders dann machen, wenn der Schmerz uns ständig begleitet. Dann sollen wir auch auf Aktivitäten verzichten, die unsere Gelenke belasten.