Gründe, weswegen es sich lohnt Rad zu fahren

Gründe, weswegen es sich lohnt Rad zu fahren

Es reicht sich mal auf den Straßen in der Stadt umzuschauen, um zu merken wie populär das Radfahren in letzer Zeit geworden ist. Woher kommt das Interesse an dem Fahhrad?

Das Interesse an einem gesunden Lifestyle wird von einer immer steigenden Menge an Menschen aufgewiesen. Vielleicht liegt es daran, dass immer mehr Menschen, egal ob jung oder alt, ihre Autoschlüssel Zuhause lassen und das Rad aus dem Keller räumen?

Das Radfahren hat viele Vorteile, praktische sowie auch gesundheitsfördernde. Praktisch ist das Radfahren, da man nie im Stau stehen muss und überall gut durchkommt, auch der Kampf um den besten Parkingplatz betrifft uns hiermit nicht mehr. Man hat sehr viel Bewegungsfreiheit, wenn man sich auf den Radwegen bewegt und muss sich das ungeduldige Hupen zur Rushhour nicht gefallen lassen.

Die wichtigsten Vorzüge beziehen sich jedoch auf die Gesundheit. Radfahren verbrennt Kalorien, was auf jedem Fall ein Ansporn für all diejenigen sein, die abnehmen möchten. Eine Fahrt von ca. einer Stunde verbrennt um die 400-600 Kalorien. Wir müssen uns hierbei nicht sonderlich überanstrengen, es reicht die ruhige Fahrt im mittelmäßigen Tempo. Auch unsere Organe werden uns dankbar dafür sein, dass wir das Rad dem Auto vorziehen, besonders unsere Lungen, Herz und das Kreislaufsystem. Falls man Probleme mit Herzflattern, hohem Blutdruck und Krampfadern hatte, wird das regelmäßige Radfahren uns von diesen Bescherden befreien. Es lohnt sich auch zu erwähnen, wie gut unser Organismus mit Sauerstoff versorgt wird. Unser Gehirn wird leistungsfähiger sein und wir werden uns viel besser fühlen. Das Fahrrad ist auch ein klasse Medikament gegen Depressionen.

Eine schlanke Figur mit schön ausgeprägten Oberschenkeln und Waden, einem knackigem Po, gestärkten Atmungssystem und Kreislauf, Stärkung der Abwehr, Kondition und allgemein eine bessere Gesundheit - alles Profite des Radfahrens. Wie können wir uns darin nicht verlieben?